Dem Inneren Helfer vertrauen stärkt Ihr Selbstbewusstsein

Dem Inneren Helfer vertrauen

Dem Inneren Helfer vertrauen stärkt Ihr Selbstbewusstsein. Sie entdecken heute das Hilfe geben und Hilfe nehmen im 3. Urbild des Lebens und in dem Märchen vom Froschkönig. Geht es Ihnen auch so, wenn Sie hören: Hilfe geben und Hilfe nehmen, dass Sie gleich meinen, aktiv werden zu müßen?

Das aber ist erst der 2. Schritt.

Dem Inneren Helfer vertrauen und das Selbstbewusstsein stärken, da wäre es gut, einen Moment Inne zu halten und zur Ruhe zu kommen. So begegnen Sie in dem Frieden Ihres Herzens dem Allerbesten Helfer, den es für Sie gibt. Dieses hohe Wesen gibt Ihnen Freude, Kraft und Mut, Ihre Entscheidungen und Vorhaben zu verwirklichen. Er weiß einfache Lösungen und wohltuende Hilfen in den 4 Bereichen Ihres Lebens:

dem Glücklich und Zufrieden-Sein,
der harmonischen Liebesbeziehung,
dem Beruf und Erfolg,
der Gesundheit in der Seele und im Körper.

So ein weisheitsvolles Wesen und dem Inneren Helfer vertrauen, erleben Sie heute im 3. Urbild des Märchens Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich der Brüder Grimm.

Der Frosch, als er die Zusage erhalten hatte, tauchte seinen Kopf unter, sank hinab, und über ein Weilchen kam er wieder heraufgerudert, hatte die Kugel im Maul und warf sie ins Gras. Die Königstochter war voll Freude, als sie ihr schönes Spielwerk wieder erblickte, hob es auf und sprang damit fort. »Warte, warte«, rief der Frosch, »nimm mich mit, ich kann nicht so laufen wie du.« Aber was half ihm, daß er ihr sein quak, quak so laut nachschrie, als er konnte! Sie hörte nicht darauf, eilte nach Haus und hatte bald den armen Frosch vergessen, der wieder in seinen Brunnen hinabsteigen mußte.

Am andern Tage, als sie mit dem König und allen Hofleuten sich zur Tafel gesetzt hatte und von ihrem goldenen Tellerlein aß, da kam, plitsch, platsch, plitsch platsch, etwas die Marmortreppe heraufgekrochen, und als es oben angelangt war, klopfte es an der Tür und rief: »Königstochter, jüngste, mach mir auf.« Sie lief und wollte sehen, wer draußen wäre, als sie aber aufmachte, so saß der Frosch davor. Da warf sie die Tür hastig zu, setzte sich wieder an den Tisch, und war ihr ganz angst.

Der König sah wohl, daß ihr das Herz gewaltig klopfte, und sprach: »Mein Kind, was fürchtest du dich, steht etwa ein Riese vor der Tür und will dich holen?« »Ach nein«, antwortete sie, »es ist kein Riese, sondern ein garstiger Frosch.« »Was will der Frosch von dir?« »Ach lieber Vater, als ich gestern im Wald bei dem Brunnen saß und spielte, da fiel meine goldene Kugel ins Wasser. Und weil ich so weinte, hat sie der Frosch wieder heraufgeholt, und weil er es durchaus verlangte, so versprach ich ihm, er sollte mein Geselle werden, ich dachte aber nimmermehr, daß er aus seinem Wasser heraus könnte. Nun ist er draußen und will zu mir herein.« Indem klopfte es zum zweitenmal und rief:
»Königstochter, jüngste,
mach mir auf,
weißt du nicht, was gestern
du zu mir gesagt
bei dem kühlen Brunnenwasser?
Königstochter, jüngste,
mach mir auf.«

Da sagte der König: »Was du versprochen hast, das mußt du auch halten; geh nur und mach ihm auf.« Sie ging und öffnete die Türe, da hüpfte der Frosch herein, ihr immer auf dem Fuße nach, bis zu ihrem Stuhl.

* * * * * * *

Gönnen Sie sich noch einen Moment des Nachklangs für Ihre Inneren Märchenbilder.

Dem Inneren Helfer vertrauen, wie drückt es sich in diesem Märchen aus?

Der Frosch hat nur eines im Sinn:
er möchte das Leben, die Liebe mit der Königstochter teilen.
Die Königstochter möchte den Frosch am Liebsten vergessen, obwohl er ihr geholfen hat, die goldene Kugel aus dem tiefen Brunnen wieder herauf zu holen. Wir können ihre Angst gut nachfühlen, als sie den Frosch vor der Tür sitzen sieht.
Ihr Vater, „der König sah wohl, daß ihr das Herz gewaltig klopfte.“
Die Weisheit und Souveränität des Königs hilft der Prinzesin, zu ihrer Entscheidung und ihrem Versprechen zu stehen.

Einen solchen weisheitsvollen und souveränen König gibt es auch in Ihrem Herzen, sonst würde das Märchen davon nicht erzählen. Der König wie auch die anderen Märchenfiguren:
* die jüngste Prinzessin, die so schön war, dass die Sonne selber, die doch so vieles  gesehen hat, sich verwunderte, sooft sie ihr ins Gesicht schien.
* die goldene Kugel, der Brunnen, der Frosch weisen uns darauf hin:
Hier geht es um ein inneres, ein tiefes Geschehen in unserer Seele und unserem Herzen.

Nur hier fühlen Sie in der Ruhe und dem tiefen Frieden Ihres Herzens die Weisheit und Souveränität des Königs, des Hohen Wesen Ihres Bewusstseins.

Das Vertrauen in dieses hohe Wesen wie auch in die liebevolle Königin Ihres Herzens entdecken und vertiefen Sie in der 4- tägigen Märchentherapie. Mit meiner liebevollen Begleitung stärken Sie das Vertrauen in Ihren Inneren weisheitsvollen Helfer und Begleiter. So finden Sie auf einfache Weise in tiefer Entspannung Neuorientierung für Ihren Lebensweg. Dadurch stärken Sie Ihr Selbstbewusstsein im Alltag, Beruf und den 4 Bereichen Ihres Lebens: Glück, Liebe, Erfolg und Gesundheit.

Beginnen Sie gleich mit diesem Kurs, Ihrem Inneren Helfer zu vertrauen. Die 7 Ur-Bilder des Lebens, die in den Märchen so einen bildhaften und sinnvollen Ausdruck bekommen haben, stärken Ihre Selbstheilungskräfte und Ihr Selbstbewusstsein. Zum Bestellen klicken Sie einfach auf das Bild!

Heilkraft der 7 Urbilder des Märchens

Besucherzaehler

Rueckblick vom 3. Treffen der Spirituellen Begleitung 2015

Rueckblick

Zur Ruhe kommen,
in sich selber eintauchen,
jeden Tag wie Urlaub erleben,
mehr Innere Kraft für den Alltag,
sich besser konzentrieren zu können
auf das wirklich Wichtige im Leben
wünschten sich die TeilnehmerInnen am 3. und letzten Treffen der spirituellen Begleitung in diesem Jahr.

Wie fanden ihre Wünsche Erfüllung?

Wie die TeilnehmerInnen mit Hilfe der 4 Urbilder des Märchens und des Lebens

den eigenen Königlichen Ursprung,
die Trennung und Verbindung,
Hilfe geben und Hilfe empfangen
sowie die Verwandlung und Verwirklichung

vertieften und stärkten, davon erzähle ich Dir in diesem Rueckblick auf das Treffen.

In der tiefen Ruhe ihrer Selbst nahmen die Gäste ihre ureigenen Bilder, Gefühle, Impulse und Erkenntnisse wahr. So hatten sie die Möglichkeit, hinter den Spiegel der äußeren Fassade zu schauen. Sie entdeckten auf einfache und natürliche Weise, wie ihre Seele, ihr Geist geartet ist und was ihnen entspricht.

Da wir uns in unserem Alltagsdenken sehr oft den Schatten und den Problemen zu wenden, empfanden sie die Erkenntnis als besonders wohltuend:

Dreh Dich einfach um und gehe ins Licht.

Schauen wir hinter den Spiegel unserer Meinungen und Illusionen, können wir all das ablegen, was uns hindert. Stattdessen wenden wir uns der licht- und liebevollen Gegenwart zu, dem Geist in uns. Schon halten wir den goldenen Schlüssel unseres Herzens in der Hand und können uns dem WUNDER-samen des Lebens zuwenden:

dem Glück, der Liebe, dem Erfolg, der Gesundheit und Harmonie in uns.

Eine überaus beglückende Garantie auf dem Inneren Weg ist:
der Innere Helfer ist immer da. Tag und Nacht scheut er nichts, um zu uns zu kommen, von uns wahrgenommen zu werden.

Mit seiner Hilfe wird sich die Verwandlung auch Deines Lebens vollziehen können:
* immer mehr die Innere Gegenwart zu fühlen,
* SIE in der tiefen Ruhe Deines Herzen entgegen kommen zulassen.

So wird sich Dein gutes und wahres Leben auf das Schönste und Beste entfalten können.

Welche Methoden begleiteten die TeilnehmerInnen?

Durch den festlichen Tagesbeginn, die Betrachtungen mit Jean Ringenwald, dem Urheber der Spirituellen Begleitung, weisheitsvollen Lehrgeschichten, meditativen Texte und der Einkehr erlebten die TeilnehmerInnerInnen der Spirituellen Begleitung an diesem Wochenende zum 3. Mal die Anweisungen im Jahres-Motto und:

„Gehe einfach und natürlich Deinen Weg.
Realisiere Dein märchenhaftes Leben.“

Mit Hilfe des Jahrs-Mottos, das wie ein goldener Schlüssel im Alltag jeder Zeit anzuwenden ist, erlebten, vertieften und stärkten die TeilnehmerInnen das Vertrauen in ihre inneren Bilder, Gefühle und Impulse.

So konnten sie anschließend tief entspannt, glücklich und gestärkt wieder nach Hause zurückkehren in dem Vertrauen, sich zu jeder Zeit mit der Inneren Gegenwart verbinden zu können, mit Hilfe dieser Licht- und Liebesenergie weiter auf ihrem eigenen Weg zum höchsten Ziel ihres Lebens voranzugehen, das da lautet:
sich EINS zu fühlen, mit ALLEM was ist.

* * * * * * 

Auf Ihrem Weg zum höchsten Ziel!
Mit dem 7 E-Mail-Kurs für 21 Tage aus unserem Märchenshop Auf Ihrem Weg zum höchsten Ziel
kannst Du gleich herausfinden,
ob diese spirituelle Begleitung Deinen Wünschen entspricht.

P.S.:
Bitte merke Dir auch die nächsten Termine
für die 3 Treffen der Spirituellen Begleitung im Jahre 2016 vor:
1. Treffen: 19. bis 21. Februar 2016
2. Treffen: 10. bis 12. Juni 2016
3. Treffen: 28. Oktober bis 30. Oktober 2016

Übrigens: unsere spirituelle Reise im nächsten Jahr führt uns ins Elsass und nach Straßburg. Sie findet vom 15. bis 19. September 2016 statt. Möchtest Du mitfahren? Dann rufe mich bitte an. Telefon 0511 – 853 453 E-Mail: lebensglueck@web.de

Friederike Schiebenhöfer
Autorisierte Spirituelle BegleiterInnen

* * * * * *

Sehnst Du Dich nach einer tieferer Spiritualität, die Deiner Natur entspricht?

Möchtest Du das Geheimnis DES LEBENS gern von Deinem Herzen aus erkennen?

Suchst Du freilassende und liebevolle Spirituelle Begleitung
auf dem Weg zum höchsten Ziel Deines Lebens?

Dann trage Dich bitte hier ein.
Du bekommst dann Inhalte, Hinweise und Umsetzungsmöglichkeiten,
die Dir für Deine seelisch-geistige Entfaltung,
für Deinen Alltag und für Deinen Beruf sehr dienlich sein können.

Vorname:
Nachname:
E-Mail: