Bewusst sich selber neu erleben

bewusst

Bewusst neue Kraft und neue Freude schöpfen!
Sich selber neu erleben!
Fröhlich sein an diesen Herz- erfrischenden, märchenhaften, lichtvollen, kreativen und bunten Tagen! Da freut sich das Herz. Du fühlst Dich wertvoll und so wunderschön wie Deine zauberhaft erblühte Lieblingsblume im Frühling!

Gute Laune und Lebensfreude schenkt der Frühling! All die herrlichen Frühlingsblumen sind so schön! Die Farben und Blüten erfreuen unser Herz auf das Schönste. Amseln und Lerchen zwitschern und jubilieren fröhliche Melodien. Es ist alles leichter im Leben und macht gute Laune.

Bewusst sich selber neu erleben

Auch das Innere Kind in unserem Herzen erwacht bewusst in neuer Unbefangenheit und Echtheit. Es ist offener für seine Gefühlswelt und erquickt sich an der Liebe, die wie eine wunderschöne Rose erblüht.

Wie kannst Du bewusst Dein Leben erblühen lassen, so schön wie Deine Lieblingsblume im Frühling??

Was stärkt Dein Glück, Deine Freude und Deine Liebe im Herzen?

Da habe ich etwas WUNDERVOLLES für Dich! Gute Laune und Lebensfreude schenken Dir diese erholsamen Tage!

Ganz herzlich lade ich Dich zu den entspannenden, wohltuenden und erholsamen Märchen- und Lichttagen ein. In dieser Zeit kannst Du zur Inneren Ruhe finden und Dich von den Anspannugen des Alltags lösen. In märchenhafter Umgebung erlebst Du in fröhlicher Gemeinschaft Deine Gelassenheit und Ausgeglichenheit!

Du wirst Dich nachhaltig stärken können und Kraft tanken. Dein Herz findet zur Ruhe. Du öffnest Dich für die Freude, das Glück, die Freiheit und die Liebe in Dir!

Diese Inhalte schenken Dir tolle Erlebnisse und gute Laune:
Märchen, Weisheits-Geschichten, Märchen- und spirituelle Betrachtungen, Kreativität wie Singen und Malen, Lebenstraining, geführte Meditationen, Wohlfühlen in der Natur.

In dieser Zeit kannst Du Dich erholen und Dich bewusst Dich neu erleben!
Du brauchst Dich nur um Dich selber kümmern, das gute Essen und den erholsamen Schlaf genießen. Von Tag zu Tag wirst Du mehr Deine inneren, erfüllenden Gaben entdecken. Du stärkst Dich und lernst, wie Du Deine erfüllenden Gaben noch mehr schätzen und in Deinem Alltag anwenden kannst.

Wann und wo finden die Märchen- und Lichttage statt?

MÄRCHENHAFTES und LICHTVOLLES
erlebst Du an dem Himmelfahrt-Wochenende:
Mittwochabend, den 9. Mai bis Sonntagnachmittag, den 13. Mai 2018 im schönen Weserbergland.
Ausführliche Infos und die Anmeldung findest Du hier:
http://maerchenhaft-leben.de/index.php?page=product&info=79+ref=5

Für Fragen rufe bitte meine Kollegin Monika Zehentmeier an:
Telefon: 05733-96 24 10
monika-zehentmeier@maerchen-zentrum.de

FARBENFROHE UND KREATIVE Pfingsttage
erwarten Dich von Samstagnachmittag, den 19. Mai bis Montagmittag, den 21. Mai 2018 in der LebensKunstSchule „Die Blaue Rose“.

Alle praktischen Einzelheiten, Unterkunfts- und Verpflegungsmöglichkeiten
erfährst Du bei meiner Kollegin Christine Winkel
Tel: 04205-319 5 330
info@die-blaue-rose.com

Ausführliche Infos und die Anmeldung findest Du hier:
maerchenhaft-leben.de/index.php?page=product&info=92+ref=5

P.S.

Sammle Deine Kräfte für Deine Projekte und Vorhaben im Herbst!
Am besten reservierst Du Dir jetzt schon das 2. Wochenende im September. Dann feiern wir die beglückenden, märchenhaften und wohltuenden Märchen- und Lichttage in Hannover! Da schöpfst Du Anregungen für Deinen glücklichen, märchenhaften und erfüllten Herbst!

Du möchtest mir eine Nachricht zukommen lassen? Gerne! Mache unten einfach Deine Angaben und klicke auf Abschicken. Ich werde mich in Kürze mit Dir in Verbindung setzen.

Der Zaunkönig – ein Märchen der Brüder Grimm

Der Zaunkönig wie auch die anderen Tiere in diesem Märchen sehnen sich nach einem König. Möge es Sie inspirieren, den weisheits- und liebevollen König Ihres Herzens zu entdecken. Auch lade ich Sie bei Ihrem nächsten Wald-Spaziergang ein, den Zaunkönig und die anderen Vögel zu beobachten. Genießen Sie die würzige Luft und die gute Erholung!

Zaunkönig

Der Zaunkönig
Ein Märchen der Brüder Grimm

In den alten Zeiten, da hatte jeder Klang noch Sinn und Bedeutung. Wenn der Hammer des Schmieds ertönte, so rief er: „Smiet mi to! Smiet mi to!“ Wenn der Hobel des Tischlers schnarrte, so sprach er: „Dor häst! Dor, dor häst!“ Fing das Räderwerk der Mühle an zu klappern, so sprach es: „Help, Herr Gott! Help, Herr Gott!,“ und war der Müller ein Betrüger und ließ die Mühle an, so sprach sie hochdeutsch und fragte erst langsam: „Wer ist da? Wer ist da?,“ dann antwortete sie schnell: „Der Müller! Der Müller!,“ und endlich ganz geschwind: „Stiehlt tapfer, stiehlt tapfer, vom Achtel drei Sechter.“

Zu dieser Zeit hatten auch die Vögel ihre eigene Sprache. Die verstand jedermann. Jetzt lautet es nur wie ein Zwitschern, Kreischen und Pfeifen und bei einigen wie Musik ohne Worte. Es kam aber den Vögeln in den Sinn, sie wollten nicht länger ohne Herrn sein und einen unter sich zu ihrem König wählen. Nur einer von ihnen, der Kiebitz, war dagegen. Frei hatte er gelebt, und frei wollte er sterben. Angstvoll hin und her fliegend rief er: „Wo bliew ick? Wo bliew ick?“ Er zog sich zurück in einsame und unbesuchte Sümpfe und zeigte sich nicht wieder unter seinesgleichen.

Die Vögel wollten sich nun über die Sache besprechen. An einem schönen Frühlingsmorgen kamen sie alle aus Wäldern und Feldern zusammen. Adler und Buchfinke, Eule und Krähe, Lerche und Sperling. Was soll ich sie alle nennen? Selbst der Kuckuck kam und der Wiedehopf, sein Küster, der so heißt, weil er sich immer ein paar Tage früher hören läßt. Auch ein ganz kleiner Vogel, der noch keinen Namen hatte, mischte sich unter die Schar. Das Huhn, das zufällig von der ganzen Sache nichts gehört hatte, verwunderte sich über die große Versammlung.

„Wat, wat, wat is den dar to don?“ gackerte es. Aber der Hahn beruhigte seine liebe Henne und sagte: „Luter riek Lüd!,“ erzählte ihr auch, was sie vorhätten. Es ward aber beschlossen, daß der König sein sollte, der am höchsten fliegen könnte. Ein Laubfrosch, der im Gebüsche saß, rief, als er das hörte, warnend: „Natt, natt, natt! Natt, natt, natt!,“ weil er meinte, es würden deshalb viel Tränen vergossen werden. Die Krähe aber sagte: „Quark ok!“ Es sollte alles friedlich abgehen.

Es ward nun beschlossen. Sie wollten gleich an diesem schönen Morgen aufsteigen, damit niemand hinterher sagen könnte: „Ich wäre wohl noch höher geflogen, aber der Abend kam, da konnte ich nicht mehr.“ Auf ein gegebenes Zeichen erhob sich also die ganze Schar in die Lüfte. Der Staub stieg da von dem Felde auf. Es war ein gewaltiges Sausen und Brausen und Fittichschlagen, und es sah aus, als wenn eine schwarze Wolke dahinzöge. Die kleinern Vögel aber blieben bald zurück, konnten nicht weiter und fielen wieder auf die Erde. Die größern hielten’s länger aus, aber keiner konnte es dem Adler gleichtun. Der stieg so hoch, daß er der Sonne hätte die Augen aushacken können. Und als er sah, daß die andern nicht zu ihm herauf konnten, so dachte er: Was willst du noch höher fliegen? Du bist doch der König, und fing an sich wieder herabzulassen. Die Vögel unter ihm riefen ihm alle gleich zu: „Du mußt unser König sein! Keiner ist höher geflogen als du.“

„Ausgenommen ich!“ schrie der kleine Kerl ohne Namen, der sich in die Brustfedern des Adlers verkrochen hatte. Und da er nicht müde war, so stieg er auf und stieg so hoch, daß er Gott auf seinem Stuhle konnte sitzen sehen. Als er aber so weit gekommen war, legte er seine Flügel zusammen, sank herab und rief unten mit feiner, durchdringender Stimme: „König bün ick! König bün ick!“

„Du unser König?“ schrien die Vögel zornig. „Durch Ränke und Listen hast du es dahin gebracht.“ Sie machten eine andere Bedingung. Der sollte ihr König sein, der am tiefsten in die Erde fallen könnte. Wie klatschte da die Gans mit ihrer breiten Brust wieder auf das Land! Wie scharrte der Hahn schnell ein Loch! Die Ente kam am schlimmsten weg, sie sprang in einen Graben, verrenkte sich aber die Beine und watschelte fort zum nahen Teiche mit dem Ausruf: „Pracherwerk! Pracherwerk!“ Der Kleine ohne Namen aber suchte ein Mäuseloch, schlüpfte hinab und rief mit seiner feinen Stimme heraus: „König bün ick! König bün ick!“

„Du unser König?“ riefen die Vögel noch zorniger. „Meinst du, deine Listen sollten gelten?“ Sie beschlossen, ihn in seinem Loch gefangenzuhalten und auszuhungern. Die Eule ward als Wache davorgestellt; sie sollte den Schelm nicht herauslassen, so lieb ihr das Leben wäre. Als es aber Abend geworden war und die Vögel von der Anstrengung beim Fliegen große Müdigkeit empfanden, so gingen sie mit Weib und Kind zu Bett. Die Eule allein blieb bei dem Mäuseloch stehen und blickte mit ihren großen Augen unverwandt hinein.

Indessen war sie auch müde geworden und dachte: Ein Auge kannst du wohl zutun, du wachst ja noch mit dem andern, und der kleine Bösewicht soll nicht aus seinem Loch heraus. Also tat sie das eine Auge zu und schaute mit dem andern steif auf das Mäuseloch. Der kleine Kerl guckte mit dem Kopf heraus und wollte wegwitschen, aber die Eule trat gleich davor, und er zog den Kopf wieder zurück. Dann tat die Eule das eine Auge wieder auf und das andere zu und wollte so die ganze Nacht abwechseln. Aber als sie das eine Auge wieder zumachte, vergaß sie das andere aufzutun, und sobald die beiden Augen zu waren, schlief sie ein. Der Kleine merkte das bald und schlüpfte weg.

Von der Zeit an darf sich die Eule nicht mehr am Tage sehen lassen, sonst sind die andern Vögel hinter ihr her und zerzausen ihr das Fell. Sie fliegt deshalb nur zur Nachtzeit aus.  Auch der kleine Vogel läßt sich nicht gerne sehen, weil er fürchtet, es ginge ihm an den Kragen, wenn er erwischt würde. Er schlüpft in den Zäunen herum, und wenn er ganz sicher ist, ruft er wohl zuweilen: „König bün ick!,“ und deshalb nennen ihn die andern Vögel aus Zaunkönig.

Niemand aber war froher als die Lerche, daß sie dem Zaunkönig nicht zu gehorchen brauchte. Wie sich die Sonne blicken läßt, steigt sie in die Lüfte und ruft: „Ach, wo is dat schön! Schön is dat! Schön! Schön! Ach, wo is dat schön!“

* * * * * * *

Wie ist es mit Ihnen?

Möchten Sie auch entdecken, was Ihre besten und königlichen Fähigkeiten sind?

Dann lade ich Sie herzlich ein! Nutzen Sie dafür das kostenlose Beratunsgegspräch. Sie erleben dann sofort die wohltuende und effektive Wirkung der 7 Urbilder des Märchens für Ihr erfülltes Leben! Gemeinsam legen wir dann eine Vorgehensweise fest, wie Sie Ihre besten Fähigkeiten finden, stärken und verwirklichen!

Rufen Sie mich zur Terminreservierung am besten gleich an:

0511 – 853 453

11 – 13 Uhr oder 17 – 19 Uhr

lebensglueck@web.de

Gerne begleite ich Sie auf dem Weg zu Ihrem glücklichen, märchenhaften und königlich erfülltem Leben.

Herzliche Grüße
Friederike Schiebenhöfer
Autorisierte Märchentherapeutin, Training und Coaching

Mit dieser Broschüre und den 2 Hör-Cd´S können Sie gleich beginnen! Für weitere Infos und zum Bestellen klicken Sie einfach auf das Bild:

Zaunkönig

 

 

 

 

 

 

 

Mit der entspannenden Bilderreise
erkunden Sie Ihren märchenhaften Weg. Er führt Sie durch eine traumhaft schöne
Naturlandschaft hin zu einem einzigartigen Berg Ihrer Seele.

Dort begegnen Sie dem licht- und liebevollem königlichen Kind in Ihrem Herzen!

Unzufrieden und unglücklich? Finde das Glück in Dir selbst!

Unzufrieden und unglücklich mit dem  Leben?

unzufrieden

Mögen Ihnen in solchen Stimmungen diese Zeilen neuen Mut geben:

„Es gibt eine Kraft,
die das Universum lenkt,
und wir können lernen,
mit ihr zusammenzuwirken.“

Außerdem schreibt Theodor Fontane:

„Das Gute, das man hat, nimmt man als selbstverständlich hin. Und von dem, was einem fehlt, macht man mehr, als man bei richtiger und dankbarer Betrachtung daraus machen sollte.“

Vor allem, wennSie unzufrieden und unglücklich sind mit Ihrem Leben!

Dafür ist ein Hinweiß für Sie, dass auch in Ihnen selbstverständlich das Gute anwesend ist! Auch wenn Ihr Leben gerade anders aussieht! In der Ruhe, in dem tiefen Frieden Ihrer Seele schlummert ALLES in Fülle. Sie brauchen Ihre Aufmerksamkeit nur dahin lenken. Mit den 7 Urbildern des Märchens und meiner Begleitung können Sie sofort Ihr Leben glücklicher, liebevoller, erfüllter und gesünder entfalten! Vertrauen Sie auf die wundervolle und heilende Kraft Ihres Herzens. Wirken Sie zusammen mit der Inneren Quelle, der Inneren Stimme, der Inneren Gegenwart!

Unzufrieden und unglücklich? Finde das Glück in dir selbst!

Nutzen Sie daür die Wirkung der liebevollen, versöhnlichen und heilenden Märchentherapie!

Leben Sie in Zufriedenheit, in Glück und Fülle 🙂

Im folgenden Video wünsche ich Ihnen viel Freude. Sie lernen die wohltuende, gezielte und zukunftsweisden Märchentherapie kennen! Zum Anschauen klicken Sie einfach hier:
https://www.youtube.com/watch?v=ZU0i_cCDF0c&t=24s

Übrigens:
Sind Sie gerade unzufrieden und unglücklich mit  Ihrem Leben?

Dann nutzen Sie doch diese Zeit, um mit Hilfe der Einen Kraft und meiner Begleitung:

  1. Ihr schlummerndes Glück und den tiefen Frieden zu erkunden!

  2. den momentanen Engpaß zu lösen!

  3. Ihre Seele mit ihren Höhen und Tiefen zu erleben!

  4. Ihr unzufrieden- und unglücklich-sein in Zufriedenheit, Harmonie und Glück zu verwandeln!

Möchten Sie sofort beginnen?

Wollen Sie sofort die wohltuende, gezielte und lösungsorientierte Wirkung der 7 Urbilder des Märchens für Ihren Bedarf erleben?

Rufen Sie mich am besten gleich für das Erlebnis Coaching und Beratungsgespräch  an. Reservieren Sie sich hier Ihren Termin:

Telefon 0511 – 853 453 in der Zeit von 11 – 13 Uhr oder 17 – 19 Uhr

* * *

Unzufrieden

Eine kurze Anleitung zum Glücksein für Sie:

Finde das Glück in Dir selbst

Freue Dich, das Wunder Deines Lebens zu entdecken.

Lasse  Dich erfüllen von den leuchtenden Farben der Blumen.
Fühle die Kraft eines großen kräftigen Baumes.
Genieße die Leichtigkeit der fröhlichen Vogelstimmen.

Da heißt es:

Finde das Glück in Dir selbst!

Genieße Dein Leben.

Genieße und erfreue Dich an den fröhlichen Farben,

den zarten Düften, den jubilierenden Tönen.

Unzufrieden und unglücklich? Finde das Glück in dir selbst!

Am Liebsten möchten wir diese berauschende Schönheit des Lebens festhalten. Doch wie vergänglich auch das Glück in der Natur ist, merken wir spätestens im Herbst. Ein schwacher Trost ist: im nächsten Jahr blüht alles wieder. Ein starker Trost ist: diese Gefühle der Freude und des Glücks ruhen zu jeder Zeit in Ihrem Herzen. Sie können sich immer wieder daran erinnern. Sie sind das Fundament Ihrer Seele. Dort sind diese Kostbarkeiten, Bilder und Gefühle sorgsam für Sie aufbewahrt! Dort sind sie zu jeder Zeit abrufbar. Davon erzählt auch die 1. Strophe meines Liedes:

Das Glück wohnt auch in Dir!

Das Glück wohnt auch in Dir!
Öffne ihm einfach die Tür.
Schon kommt es zu Dir herein.
Jetzt heißt es einfach glücklich sein.

© Friederike Schiebenhöfer

Von Herzen wünsche ich Ihnen,
dass Sie Ihr Unzufriedenheit und Unglücklich-Sein
zum besseren wenden und Ihr Glücklich- und Zufrieden-Sein wiederfinden!

Gerne begleite ich Sie auf diesem erfüllenden Weg zu Ihnen selbst.

Vielen Dank für Ihr Interesse
Friederike Schiebenhöfer
Autorisierte Märchentherapeutin

 

 

Mit dem Erlebniskurs
Die Heilkraft der 7 Ur-Bilder
können Siesofort beginnen! Sie finden Ihre Ruhe und Zufriedenheit wieder!
Sie entdecken die gezielte, lösungsorientierte und heilende Wirkung der Märchentherapie.

Zum Bestellen und für weitere Informationen klicken Sie einfach auf das Bild:
Heilkraft der 7 Ur-Bilder

„DAS LEBEN und Dein Leben bieten Dir
die natürliche Gewahr-Werdung,
die einfache Handhabung
und die wirksame Verwirklichung im Alltag
durch die 7 Ur-Prozesse DES LEBENS.“

Zitat aus: Die Heilkraft der 7 Ur-Bilder des Märchens

Schneeglöckchen blühen so schön

Schneeglöckchen sind die ersten Blumen, die zu Beginn des Neuen Jahres blühen. Sie erfreuen unser kindliches Gemüt. Oft blühen sie sogar, wenn sie vom Schnee zugedeckt sind.

Schneegloeckchen

Schneegloeckchen kling

ein Volkslied

Schneeglöckchen kling,

Frühling uns bring,

bring uns den Sonnenschein,

wacht auf ihr Blümelein,

Schneeglöckchen kling, Frühling uns bring.

Vöglein trara, sind wieder da,

bau’n sich ein Nestelein,

für ihre Kinderlein.

Vöglein trara, sind wieder da.

* * * * * * *

Mit diesem Märchen schenkst Du dem königlichen Kind in Dir eine gute Geschichte.

Außerdem erfährst Du, wie es kommt, dass der Schnee dem Schneeglöckchen nichts anhaben kann. Nun wünsche ich Dir viel Freude beim Lesen.

Das Märchen vom Schnee und dem Schneeglöckchen

Der Herr hat alles erschaffen: das Gras und die Kräuter und die Blumen.

Er hatte ihnen die schönsten Farben gegeben.

Zuletzt machte er nun noch den Schnee und sagte zu ihm: „Die Farbe kannst du dir selbst aussuchen. So einer wie du wird ja wohl etwas finden.“

Der Schnee ging also zum Gras und sagte: „Gib mir deine grüne Farbe!“

Er ging zur Rose und bat sie um ihr rotes Kleid.

Er ging zum Veilchen und dann zur Sonnenblume.

Der Schnee war eitel. Er wollte einen besonnders schönen Rock haben.

Aber Gras und Blumen lachten ihn aus und schickten ihn fort.

Da setzte er sich zum Schneeglöckchen und sagte betrübt: „Wenn mir niemand eine Farbe gibt, so ergeht es mir wie dem Wind. Der ist auch dann immer so stürmisch, weil man ihn nicht sieht.“

Da erbarmte sich das Schneeglöckchen und sprach: „Wenn dir mein Mäntelchen gefällt, kannst du es nehmen.“

Der Schnee nahm voller Freude das Mäntelchen und ist seitdem weiß. Aber allen anderen Blumen ist er seitdem feind, nur dem Schneeglöckchen nicht.

* * * * * * *

Schneeglöckchen blühen so schön

Möge sich Dein Herz am Klang, dem frischen Grün und dem strahlenden Weiß dieser ersten Frühlingsblume erfreuen! Übrigens: Ich habe ein Schneeglöckchen-Lied komponiert. Wenn Du den Text und die Melodie zugeschickt bekommen möchtest, schicke mir bitte eine Mail an: lebensglueck

Genauso kannst Du auch jeden Mittwoch um 18.30 Uhr mit weiteren Märchen, Ruhe und stärkender Seelennahrung Dein Herz mit Glück, Liebe, Erfolg und Gesundheit erfreuen.

Am Besten reservierst Du gleich Deine Teilnahme:

Telefon: 0511 – 853 453
Mobil: 0173 – 300 62 66

 

 

Geschichten und Märchen Erzählen lernen beginnt zuhause
Mit Freude kann es auch Dein neuer, erfüllender Beruf werden!

Im Märchen- und Lichthaus Hannover wünsche ich mir eine Märchenerzählerin, einen Märchenerzähler zur Unterstützung des Teams! Für weitere Infos und zum Bestellen in unserem Märchenshop klicke hier:
http://maerchenhaft-leben.de/index.php?page=product&info=1&ref=5

Mit Märchen kannst Du wunderbar zur Ruhe zu kommen! Mit Hilfe der 7 Urbilder des Märchens erkundest Du Deinen Ursprung, Weg und Ziel in Deinem Leben. Du lernst Dich besser kennen und stärkst Deinen Mut, aus Dir selber Glück, Liebe, Erfolg und Gesundheit zu schöpfen. Wie das einfach, heilend und Deinen Wünschen gemäß möglich ist, erfährst Du hier:

http://gluecklich-sein-im-leben.de/angebote/maerchentherapie/

Möchtest Du mehr erfahren? Dann rufe mich zur Terminreservierung für das kostenlose Info-Gespräch am besten gleich an:

Telefon: 0511 – 853 453 in der Zeit von 11 – 13 Uhr und 17 – 19 Uhr.

lebensglueck@web.de

Von Herzen wünsche ich Dir Freude, Kraft, Mut und Vertrauen, Dein märchenhaftes Leben in Glück, Liebe, Erfolg und Gesundheit zu verwirklichen!

Friederike Schiebenhöfer
Autorisierte Märchentherapeutin
Licht- und Lebens-Training, Coaching,
Erzählerin

Hier kannst Du den Märchen- und Licht-Newsletter abonnieren mit vielen Tipps für Dein glückliches, märchenhaftes und erfülltes Leben!

Sonne schenkt Freude und Licht

Sonne schenkt Freude, Wärme und Licht

Sonne schenkt Freude, Wärme und Licht.

Die Sonne schenkt gerade zum Frühlingsbeginn, der Osterzeit neues Leben in der Natur. Fruchtbarkeit, Wärme und Licht verzaubern die Erde im schönsten Frühlingskleide. So beschreibt es Mozart auch in dieser Kantate.

„Dir, Seele des Weltalls, O Sonne,“
von Wolfgang Amadeus Mozart

1. Chor

Dir, Seele des Weltalls, O Sonne, sei heut
das erste der festlichen Lieder geweiht!

O Mächtige! Ohne dich lebten wir nicht,
von dir nur kommt Fruchtbarkeit,
Wärme und Licht!

2.  Arie

Dir danken wir die Freude,
dass wir im Frühlingskleide,
die Erde wieder sehn;

dass laue Zephiretten
aus süßen Blumenketten
und Duft entgegenwehn,

dass alle Schätze spendet
und jeden Reiz verschwendet
die gütige Natur,

dass jede Lust erwachet
und alles hüpft und lachet
auf segenvoller Flur.

3. Chor

Dir, Seele des Weltalls, O Sonne,
ist heut in Ehrfurcht die festliche Hymne
geweiht.

O Gütige, ohne dich liebten wir nicht,
von dir kommt Zuversicht, Liebe und Licht.

O Sonne, Gütige, o Seele des Weltalls,
dir ist heut in Ehrfurcht die festliche Hymne
geweiht,

dir seis heut bezeugt:
von dir nur kommt Fruchtbarkeit,
Wärme, Licht.

Dir, Seele des Weltalls,
von dir kommt Zuversicht,
von dir nur kommt Fruchtbarkeit,
nur kommt Heiterkeit, Liebe und Licht.

* * * * * * *

Lebe in Weisheit, Liebe und Fülle

Würden Sie gern diese 3 hohen Werte des Lebens intensiver erleben:
Weisheit, Liebe und Fülle?

Dafür finden Sie mit Hilfe dieses Erlebnis-Ordners einen einfachen und natürlichen Weg.

Sie werden auf lebendige und märchenhafte Weise entdecken, Ihren einfachen, natürlichen und effizienten Weg zur Sonne Ihres Herzens und zu mehr:

Glück und Zufriedenheit,
Weisheit und Wahrheit,
Geborgenheit und Liebe,
Erfolg und Wohlstand,
Gesundheit und Harmonie in Leib und Seele.

Für mehr Infos und zum Bestellen klicken Sie einach auf dieses Bild:

lebe in Weisheit

 

 

Märchen-Erlebnis-Abend für alle Sinne zum Frühlingsbeginn!

maerchen abend fruehlingsbeginn

Es ist Frühling!

In der Sonne sitzen,
das Blau des Himmels
wie das Vogel-Gezwitscher
genießen – ES GEHT!

Sich sanft vom Wind streicheln
und die Stress- Gedanken weiterziehen lassen,
ES GEHT!

Es ist Frühling!

Mit Seinem wärmenden Licht schafft
er es, die Freude und die Liebe rauszukitzeln.

ES GEHT!
Es ist Frühling!

ES GEHT,
wie das Klopfen des Spechtes,
das Zwitschern des Rotkehlchens
und die besetzten Parkbänke beweisen:

ES GEHT ALLES im Frühlings – Sonnenschein!

Dank sei der EINEN Kraft,
die fortwährend neues Leben
und diese Wunder erschafft.

So auch das größte Wunder:
DICH SELBST.

© Friederike Schiebenhöfer

* * * * * * *

Einldaung zu dem fröhlich-festlichen Märchen-Erlebnis-Abend für alle Sinne zum Frühlingsanfang!

Wenn Sie den Frühling in fröhlicher Runde mit

* bekannten Frühlings-Liedern und Tanz,

* romantischen Frühlings-Gedichten,

* einem spannenden und wunderschönen Märchen,

* dem gemeinsamen Mandala-Spiel

* und einem erholsamen Abend- Spaziergang begrüßen möchten,

sind Sie herzlich dazu eingeladen!!!!!!

Wann: im Frühling 2016, genaues Datum finden Sie mit diesem Link:

http://gluecklich.maerchenhaft-leben.de/veranstaltungen/

Hier können Sie sich informieren und  Ihre Teilnahme reservieren!

Telefon: 0173 – 300 62 66

Wo: Märchen- und Licht-Haus
Haarstr. 16
30169 Hannover

Suchen Sie Anregungen für Ihr eigenes Frühlings-Märchen-Fest? In den 23 zeitlosen Märchenzeitschriften aus unserem Märchenshop bis zum Jahr 2000 zum
Frühlings-SONDERPREIS finden Sie dafür ausgewählte Märchen, poetische und meditaitve Texte, Tipps, wie Sie jeden Tag Ihres Alltags festlich gestalten können:
http://maerchenhaft-leben.de/index.php?page=product&info=83&ref=5

Friederike Schiebenhöfer
Telefon: 0511 – 853 453
Email: lebensglueck@web.de

Hier erhalten Sie 7 Tipps zum Glücklich Sein!

Möchten Sie Ihr Leben glücklicher und zufriedener gestalten? Sehnen Sie sich nach mehr Ruhe, Kraft und Vertrauen? Dann tragen Sie sich bitte in die Formularfelder einund klicken Sie auf Abschicken. Sie erhalten dann umgehend 7 kostbare Tipps, wie Sie Ihren Alltag glücklicher gestalten können!

E-Mail
Vorname
Name